Archiv

Artikel Tagged ‘Wirtschaft’

“Ich dachte, das wüssten schon alle.”

29. September 2011 7 Kommentare

Die meisten wollen es überhaupt nicht wissen. Es geht um den Hobby-Aktienhändler (CNN, Daily Mail) Alessio Rastani. Der hat vor ein paar Tagen kurzzeitig extrem viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil er in einem kurzen BBC Interview unter anderem erzählte, dass “Goldman Sachs” und “nicht die Regierungen” die Welt regieren würden, die Krise unaufhaltsam voranschreitet und er persönlich für einen Crash beten würde. “We don’t really care how to fix the economy. [..] Our job is to make money from it.”

Die ersten Reaktionen ließen nicht auf sich warten und schwankten zwischen “Seht ihr! Wir haben es schon immer gewusst! Goldman Sachs und die Finanzhaie stecken dahinter!” und “Krass. Da sagt jemand die Wahrheit.” Weil wohl niemand mit einer so “ehrlichen” Ansage gerechnet hatte (will’s niemand hören?) kamen die ersten Überlegungen auf, die Aktionskünstler von The Yes Men könnten dahinter stecken – diese dementierten jedoch. Am Ende stand die Feststellung, dass Rastani weder Schaupieler noch big fish ist, sondern ein stinknormaler Börsenhändler der offensichtlich genauso gern vor Kameras posiert, wie vermutlich mindestens 50% der Bevölkerung es auch gern einmal tun würden.

Das Worte von Rastani selbst sind eher unspektakulär, aber die Reaktionen verraten viel. Dass ein Börsenhändler richtigerweise feststellt, sein Job sei es “Geld zu machen” ist in etwa so überraschend, wie die Tatsache, dass Cops knüppeln und Soldaten schießen. Die Empörung darüber, dass auf den Crash gewettet wird (statt auf dessen Bruder, den Aufschwung), ist genauso ernstzunehmen, wie die Kritik an Schalke-Fans, die beim Tippspiel lieber auf Dortmund setzen. Im System Fußball-Tippspiel gehören Wetten auf Sieg oder Niederlage genauso dazu, wie Wetten auf steigende oder fallende Kurse im System Börsen-Tippspiel. Verwunderte und empörte Reaktionen können nur von Leuten kommen, die nach wie vor fest daran glauben wollen, Kapital könne und müsse irgendwie moralisch handeln statt seinen Zweck zu erfüllen. Man ist erschüttert, dass der eigene Glauben sich in der Realität nicht widerspiegelt, die Glaubensgrundsätze jedoch werden nicht in Zweifel gezogen. Rastanis Verwunderung über den Trubel um seine Aussagen, die er überrascht mit den Worten “Ich dachte, das wüssten schon alle” kommentierte, ist ein trauriges Zeugnis davon. Rastanis Worte werden daher leider nicht zur Einsicht führen, wie bekloppt die Verhältnisse eingerichtet sind, sondern nur den Hass auf die verstärken, die die Verhältnisse insofern oberflächlich kapiert haben, als dass sie eher die richtigen Tippscheine am Markt abgeben als die falschen.

P.S.: Zu dem “Goldman Sachs regiert die Welt”: Das tut es natürlich nicht. Das Kapitalprinzip regiert die Welt. Und gegen das sieht ggf. auch Goldman Sachs ziemlich blöde aus. Das werden wir im Zuge der Krise vielleicht auch noch erleben.

Pfand: Sicher durch die Krise!

6. August 2011 Keine Kommentare

Jetzt Pfandoptionen kaufen – sichern & vermehren Sie Ihr Geld!

Krise gestern, Krise heute, Krise morgen. Was tun mit dem Geld? Sicher anlegen oder gewinnbringend investieren- ein Widerspruch heutzutage? Eine zeitgenössische Paradoxie? Keineswegs! Mit unserem erstklassigen Finanzprodukt schlagen sie beide Fliegen mit einer Klappe – auch in Krisenzeiten wie dieser!

Was sind Optionen?

Optionen sind Ansprüche etwas zu diesem oder jenem Zeitpunkt zu einem festen Preis zu veräußern oder zu erwerben. Wir bieten Ihnen beides: Veräußern und Erwerben. Zu einem fairen Preis.

Was sind Pfandoptionen?

Pfandoptionen sind Optionen auf Flaschenpfand.

Wie teuer sind Pfandoptionen?

Je Option zahlen sie bei uns lediglich 5% des optionierten Festpreises. Wenn Sie beispielsweise eine Option auf Erwerb/Veräußerung einer Pfandflasche zum gesetzten Zeitpunkt 01.01.2012 kaufen wollen mit dem Fixpreis 0.08€ (herkömmlicher Pfand für eine Bierflasche), zahlen sie je Option lediglich 0.004€ – also 0.4 Eurocent.

Ist ein Verlustgeschäft möglich?

Ein Verlust ist auch bei dieser Investition – wie jeder – nicht ausgeschlossen. Felsenfeste Gewinne gibt es nicht. Wenn jedoch sogar ein Pfand-GAU ausbrechen sollte, verlieren sie lediglich den Kaufpreis für die Option. Je optionierter Flasche beträgt der mögliche Verlust nur 5% des Wertes. Zum Vergleich: Der DAX hat vom 07. Februar 2011 bis zum 06. August 2011 knapp 15% verloren – in einem halben Jahr!

Kann ich Gewinn erwarten?

Obgleich unsere Anlage primär der Wertsicherung dient, ist ein Gewinn selbstverständlich möglich! Unsere Pfandoptionen können sie am Freien Markt handeln. Da wir bis zum 01.10.2011  nur Pfandoptionen im Wert von maximal 20.000 € veräußern werden, ist ein Gewinn am Markt mehr als wahrscheinlich. Aufgrund der aktuellen Krisentendenzen ist mit einer deutlich höheren Nachfrage zu rechnen.

Wie soll ich investieren? Und wieviel?

Wieviel Sie investieren hängt von ihren Gewinnabsichten und ihrem Portfolio ab. Wir möchten Sie jedoch auf unser aktuelles Angebot hinweisen: Wenn Sie alle Ihre DAX-Wertpapiere veräußern und dieses Geld in unsere Pfandoptionen investieren, geben wir Ihnen 20% Rabatt. Warum wir uns das leisten? Ganz einfach: Jedes am DAX notierte Papier, was Sie verkaufen, lässt durch die zu erwartende Reduktion des DAX-Wertes sowohl die Nachfrage nach unseren – und hoffentlich bald Ihren! – Pfandoptionen steigen.

Muss ich da nicht ein schlechtes Gewissen haben?

Nein. Es ist Ihr Geld. Pfand ist zudem eine sehr ökologische Anlage.

Wir fassen zusammen:

Unsere Pfandoptionen sind eine optimale Anlage für Ihr Geld in Krisenzeiten. Der maximal mögliche Verlust (gemessen an der Option des Gegenstandes) beträgt 5%. Er liegt damit deutlich unter den zu erwartenden Verlusten der anderen. Dieser Verlust ist jedoch sehr unwahrscheinlich. Aufgrund unseres streng limitierten Kontingentes an Pfandoptionen und der sich verschärfenden Krise ist eine Investition mehr als Erfolgsversprechend.

Bewährtes trifft auf aktuelle Möglichkeiten. Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Jetzt in Pfand investieren – mit den SR-Pfandoptionen!