Home > > Sachsen > Nochmal: BRAVO verharmlost Vergewaltigungen

Nochmal: BRAVO verharmlost Vergewaltigungen

Die BRAVO, noch immer die größte Jugendzeitschrift in Deutschland (mit knapp 400.000er Auflage), hat eine Foto-Lovestory (laut Angaben eines Verlagssprechers von 2006) auf die Website gestellt (Link), in der Vergewaltigung verharmlost wird. Das habe ich zunächst über einen Link eines großen Social Networks mitbekommen, dann bei maedchenmannschaft.net sowie der BRAVO selbst nachgelesen und bei den Linkposts veröffentlicht. Jetzt gibt’s auch eine Spiegel Online Meldung dazu. Bevor es dazu mehr gibt, nocheinmal die Zusammenfassung, worum es in der VergewaltigungsLovestory geht:

Eine junge Frau will mit ihrem Freund etwas unternehmen. Der ist Fußballfan und hat ersteinmal wenig Interesse, überredet seine Freundin dann aber, mit auf die Fanmeile zu gehen. Dort gefällt es der jungen Frau jedoch nicht (die Deutschlandsuffproll-Stimmung auf so einem Fanfest wird auch ansatzweise realistisch wiedergegeben) und sie will gehen. Auf dem Weg zurück quatscht sie ein Typ von der Seite an und gibt ihr – laut Fotostory – offensichtlich mehrere Bier aus. Die junge Frau ist betrunken und der “spendable Typ” scheint ihr “die Begleitung nach Hause” anzubieten.

Danach finden sich beide in ihrem Bett wieder. Die junge Frau hat – in der Fotostory offensichtlich – einfach nur Lust zu schlafen, ist müde und  betrunken. (Zitat: “Alles dreht sich”) Den Typen (Name: Rob) interessiert das herzlich wenig und er zieht die junge Frau gegen ihren Willen aus. Ein Bild weiter wird dargestellt, dass die junge Frau (irgendwann taucht dann auch ihr Name, Sandy, auf) nicht weiss “was  passiert” und sie zwischenzeitlich das Bewusstsein verloren hat. Der Typ fährt mit der Vergewaltigung jedoch fort.

Danach geht’s mit dem BRAVO-Edutainment aber erst richtig los. Zunächst hofft Sandy, dass das ganze nur ein “böser Traum” war und sie Basti (ihren “Fußball-Freund”) nicht “betrogen” hat. In der Lovestory erkennt sie direkt darauf aber, dass es “kein Albtraum” war sondern wirklich ein “Seitensprung” und sie “fremdgegeangen” ist. Für die BRAVO lässt das für Sandy nur eine Fragestellung zu: “Wieso habe ich nur soviel getrunken und nicht an Safer Sex gedacht?”.

Wieso aber das Denken “an Safer Sex” erstens “Frauensache” sei, wie suggeriert wird, und – viel wichtiger – nach den ersten Teilen der “Story” Sandy weder an Sex überhaupt gedacht hat, geschweige denn irgendwie wollte, checkt die BRAVO-Redaktion so überhaupt nicht. Die Vergewaltigung verschwindet hinter dem Alkoholkonsum der Betroffenen. Das alte Motto “Selber schuld!” greift mal wieder: Frauen sollen nicht trinken, keine kurzen Röcke tragen und überhaupt: Was suchen “die” auf Fanfesten? – alá “da sollen’se sich mal nicht wundern”. Ein Motiv also, das immer wieder die Funktion erfüllt, Betroffene zu Tätern zu machen. “Ausländer” sollen nicht “auffällig” seien und Juden sich von Israel distanzieren, sonst dürfen sie sich nicht wundern, angegriffen zu werden. Klare Sache und eindeutig widerlicher Dreck. Sollte man meinen.

Ich habe zunächst auch gedacht: Nach ein paar Mails (und eventuell Anrufen) werden die Verantwortlichen von der BRAVO den Müll schleunigst aus dem Netz nehmen. Im Spiegel Online Artikel klingt das aber so gar nicht danach. Dort wird ein Verlagsvertreter mit folgenden Worten zitiert: “Wir können die tendenziös formulierte Kritik des Blogs an ‘Bravo’ und dem Konzept des Fotoromans nicht nachvollziehen und weisen dieselbe nachdrücklich zurück”.

Ziel der Foto-Lovestories sei es “genau zu zeigen, was passieren kann, mit plakativen, für die Jugendlichen nachvollziehbaren Geschichten. [..] In diesem 2006 erschienenen Foto-Roman werden die relevanten Themen Missbrauch von Alkohol, Risiken und Gefahren des Kontrollverlusts durch eine unter Einfluss von Alkohol herabgesetzte Hemmschwelle, mögliche ernste Konsequenzen ebenso wie mögliche Folgen von ungeschütztem Geschlechtsverkehr und sexuell übertragbaren Krankheiten skizziert.” [Zitiert nach Spiegel Online]

Ahhja. Spannende Methode, die “relevanten Themen”, hauptsächlich “Missbrauch von Alkohol” sowie die “Folgen von ungeschütztem Geschlechtsverkehr”, anhand einer Vergewaltigung zu “skizzieren”. Vielleicht “skizziert” die BRAVO demnächst auch die “relevanten Themen” Nazigewalt und Holocaust anhand von illegalisierter Immigration und dem “gierigen Geldverdienen einiger Banker”. Aber vielleicht wäre das auch “zu viel für eine einzige Foto-Love-Story”.

  1. 26. November 2011, 21:21 | #1

    das wird wirklich total verharmlost.

    ein verwandter von mir sagt immer, ich würde “es drauf anlegen”, weil ich im sommer mit dem fahrrad aufs feld fahre.

  2. Manne
    15. Juli 2012, 05:58 | #2

    Wo bis’n du so unterwegs… ;)

  1. 1. August 2011, 15:38 | #1