Home > Leipzig > Polizei füllt Stärke ins Sommerloch

Polizei füllt Stärke ins Sommerloch

Polizei und LVZ versuchen die selbst geschaffene ordnungspolitische Debatte rund um Drogen(-kriminalität), Junkies, Einbrüche, Verbrechen im allgemeinen und die “Sicherheitslage” weiter anzuheizen. Weil es draußen aber schon heiß genug ist und sich offensichtlich nicht mehr genug konkrete Vorfälle ereignen, füllt die Polizei das Sommerloch jetzt eben mit “Stärke”. Die LVZ von heute schreibt dazu:

Mit einer groß angelegten Razzia demonstrierte die Leipziger Polizei gestern Stärke in der Stadt. Von Mittwochmittag bis Donnerstagmorgen um vier Uhr waren mehrere Hundertschaften der Polizei im Einsatz, dazu rund 150 Zivilbeamte. In verschiedenen Asia-Märkten kamen auch Drogenhunde zum Einsatz. Hintergrund sei die stark angestiegene Zahl von Einbrüchen und Raubüberfällen in Leipzig, so Polizeisprecher Uwe Voigt. Derzeit werte die Polizei der Ergebnisse der Großaktion aus.

Klingt nach einem Schuss ins Blaue, bei dem danach geschaut wird, ob möglicherweise was getroffen worden ist. Die ersten Ergebnisse der Razzien: Ein “illegaler Friseursalon” wurde geschlossen, 20 Hühner wurden befreit und 6 “Verdächtige” festgenommen, berichtet die BILD.

Es lässt sich der Eindruck nicht vermeiden, dass die sächsische Polizei kaum ein anderes Konzept hat, als “Stärke zu demonstrieren”. Wie die Sau durchs Dorf treibt Polizeipräsident Wawrzynski sogar Reiterstaffeln durch öffentliche Parks:

“Im Clara-Zetkin-Park waren Reiterstaffeln der Polizei unterwegs. Man wollte an diesem Tag auch hier “Präsenz zeigen. Im Park sind immer wieder jugendliche Gruppierungen unterwegs, da wird dann auch reichlich Alkohol getrunken”, so Voigt.”

Alkoholtrinkende Jugendliche in Parks sind wahrlich nichts neues, aber die Verbindung die aufgemacht wird schon:

“Hintergrund der gesamten Aktion sei aber trotzdem die beträchtliche Zahl der Überfälle auf Geschäfte und Einbrüche in Einfamilienhäuser.”

Wir halten fest: Weil es eine beträchtliche Zahl an Überfällen und Einbrüchen gibt, zeigt die Polizei Stärke und durchsucht Asiamärkte und schickt Reiterstaffeln durch Parks, in denen junge Leute kostengünstig trinken.
Möglicherweise hat das Krawallschlagen der sächsischen Polizei aber einfach den Hintergrund, dass Merbitz als CDU-Kandidat für den Leipziger OBM Posten gehandelt wird.

  1. 16. Juni 2011, 12:57 | #1

    Vielleicht will die Polizei betrunkene Hühner in illegalen Frisiersalons verhindern. Oder Ein-Familien-Asiaten. Oder einfach nur mal wieder die Gäule zum Gassi führen.

  1. 23. Juni 2011, 11:25 | #1
  2. 10. August 2011, 22:51 | #2